14. Oktober steht im Zeichen des „Internationalen E-Waste Tag“

UFH unterstützt den weltweit stattfindenden „Internationalen E-Waste Tag“ des WEEE Forums zum inzwischen vierten Mal mehr als 150 Organisationen und Recyclingunternehmen in über 70 Ländern rufen anlässlich des vierten Internationalen E-Waste Tages weltweit dazu auf, die Recyclingquote von Elektroaltgeräten deutlich zu steigern.

„Das WEEE Forum geht davon aus, dass dieses Jahr rund 57,4 Millionen Tonnen an Elektroaltgeräten weltweit anfallen werden“, sagt UFH-Geschäftsführer Robert Töscher, „durchschnittlich wächst dieses Volumen an Elektroschrott jährlich um etwa 2 Millionen Tonnen. Deshalb engagieren wir uns bei dieser international sehr wichtigen Kampagne, die das Ziel hat, die Recyclingquote weiter zu verbessern!“

Kreislaufwirtschaft ist Umweltschutz und trägt zur Entspannung der Rohstoffknappheit bei

Das Ziel des Internationalen E-Waste Tages ist, die Öffentlichkeit für Recycling von ausgedienten Haushaltsgeräten zu sensibilisieren und die hohe Bedeutung für den Umweltschutz im Sinne des Klimawandels herauszustreichen. Mit korrektem Recycling können im Sinne der Kreislaufwirtschaft die allermeisten Rohstoffe wieder in den Produktionsprozess von Neugeräten eingebracht werden. Das ist ökologisch sinnvoll und trägt zur Entspannung der allgemeinen Ressourcenknappheit bei.

Die Frage nach der weltweit durchschnittlichen Recyclingquote wird auf 40 bis etwa 50 Prozent geschätzt, illustriert durch Interviews, die von den Partnerunternehmen des WEEE Forum durchgeführt wurden:

Tatsächlich lag die Quote 2019 bei weniger als einem Fünftel, nämlich 17,4 Prozent.

„Kampagnen wie der E-Waste Tag sollen darauf hinweisen, dass die Mitwirkung der Konsumentinnen und Konsumenten, an einer funktionierenden Kreislaufwirtschaft mittels Recycling, besonders wichtig ist“, meint Töscher.

Nähere Infos zum “International E-Waste Day” auf der Website des WEEE Forums:
https://weee-forum.org/ws_news/international-e-waste-day-2021/

Weitere Branchennews