Kinder mahnen: „Recycle deine Elektroaltgeräte!“

UFH engagiert sich auch heuer wieder als österreichischer Partner des WEEE Forums auf regionaler Ebene im Rahmen des „Internationalen E-Waste Tags“. Veröffentlicht wurde nun ein Video von Kindern und Jugendlichen aus mehreren Ländern und Kontinenten, die zum Recycling von Elektronikschrott aufrufen:

„Weltweit werden viele teure Metalle und Rohstoffe aus dem Boden abgebaut. Wenn du alte oder kaputte Elektrogeräte zum Recycling bringst, werden diese dort ordnungsgemäß verwertet. Somit hilfst du dabei den kostspieligen und umweltschädlichen Abbau neuer Rohstoffe zu verhindern“, sagt Viola aus Österreich in jenem Video, das anlässlich des „International E-Waste Day“ veröffentlicht wurde. Daher „Gib deine kaputten, alten oder nicht mehr gewollten Elektrogeräte zur Wiederverwendung und zum Recycling weiter“, schließt Ernest aus Frankreich an.

Alarmierende Zahlen 

2019 wurden weltweit 53,6 Millionen Tonnen Elektronikschrott erzeugt – ein Anstieg von 21 % in nur fünf Jahren (Quelle: Global E-Waste Monitor 2020 der UNO). „Elektronikschrott ist der am schnellsten wachsende Abfallstrom auf unserem Planeten. Er wächst so stark an, dass wir in 10 Jahren genug Elektroaltgeräte haben werden, um jedes Jahr 7.390 Eiffeltürme zu bauen”, zeigt Cecylia aus Polen auf.

Nur 17,4 % des weltweiten Elektronikschrotts werden gesammelt und ordnungsgemäß recycelt. Daher ist davon auszugehen, dass 44,3 Millionen Tonnen im Wert von 50,8 Milliarden Euro entweder deponiert, verbrannt oder illegal gehandelt und nicht dem Standard entsprechend behandelt wurden. Dadurch gehen wertvolle Sekundärrohstoffe verloren bzw. entstehen durch illegale Abfallbeseitigungen in Entwicklungsländern massive Schäden an Umwelt und Gesundheit.

Der Internationale E-Waste Tag findet zum dritten Mal statt

Der „International E-Waste Day“ wurde vom WEEE Forum, einer internationalen Vereinigung von Sammelsystemen für Elektronikschrott, ins Leben gerufen und findet heuer bereits zum dritten Mal am 14. Oktober statt. Ziel ist, die Öffentlichkeit für das Recycling von ausgedienten Haushaltsgeräten zu sensibilisieren und die Verbraucher zu ermutigen, ihren Elektronikschrott zu recyceln. Robert Töscher, Geschäftsführer der UFH Holding GmbH, betont, dass eine funktionierende Kreislaufwirtschaft vom Mitwirken der Konsumenten abhängig ist. „Nur wenn die Konsumenten ihre Elektroaltgeräte zum Händler zurückbringen oder bei Sammelstellen entsorgen, können diese recycelt und die wertvollen Rohstoffe wieder eingesetzt werden. Aktionen wie der Internationale E-Waste Tag sind wichtig, um Bewusstsein für die richtige Entsorgung von Elektroaltgeräten zu schaffen.“

Im vergangenen Jahr waren mehr als 100 Organisationen aus fast fünfzig Ländern weltweit beteiligt. Organisiert wurden Konferenzen und Workshops, Schul- und Straßensammlungen, Wettbewerbe und Kampagnen in sozialen Medien, sowie Online-Leitfäden und Spiele.

Der österreichische Pionier in Sachen Kreislaufwirtschaft UFH lud im vergangenen Jahr eine niederösterreichische Schulklasse in die hauseigene Kühlgeräte-Recyclinganlage in Kematen/Ybbs ein. Heuer war der Besuch von burgenländischen Kindern und Jugendlichen im Demontage- und Recycling-Zentrum (DRZ) in Wien geplant. Hier werden in Wien pro Arbeitstag 6 Tonnen Elektroaltgeräte behandelt, nach Möglichkeit wieder instandgesetzt und verkauft, andernfalls händisch recycelt, und teils zu neuen Design-Produkten (z.B. Möbel, Schmuck und Accessoires) verarbeitet. Leider musste die Besichtigung nun aufgrund der aktuellen COVID-19 Situation abgesagt werden.

Zweite Chance für Elektronikschrott

Das DRZ ist dennoch geöffnet. Es besteht die Möglichkeit aussortierte und wiederverwendbare Notebooks, Tablets und Smartphones abzugeben und bietet, unter Einhaltung der aktuellen Vorsichtsmaßnahmen, die Gelegenheit zum Erwerb von Secondhand-Elektro- und Elektronikgeräten. Nach einer qualitätsgesicherten Überprüfung können in Zeiten wie diesen etwa Familien mit kostengünstigem IT-Equipment für Homeoffice und Homeschooling unterstützt werden. Vintage-LiebhaberInnen können im hauseigenen Re-Use Shop aus einer großen Auswahl an Hifi-Geräten und Hifi-Boxen wählen. Im trash_design Shop des DRZ können Upcycling Design Produkte aus Elektronikschrott gekauft werden.

Über das DRZ

Das Demontage- und Recycling Zentrum (DRZ) – seit 2003 der sozialökomische Betrieb der VHS-Wien –  ist ein Recycling-, ReUse und Upcycling Unternehmen für Elektroaltgeräte. Im Auftrag des AMS bietet das DRZ Arbeitsplätze für rund 100 arbeitssuchende Menschen. Im Haus befinden sich neben der Demontage, wo Elektroaltgeräte manuell zerlegt werden auch zwei weitere Werkstätten und Shops: Re-Use und trash_design. Im Re-Use Shop findet man ganzjährig wiederaufbereitete Elektrogeräte, von zeitgemäßer EDV bis zu Vintage HiFi Geräten für LiebhaberInnen. Im trash_design Shop gibt es Upcycling Design Produkte aus Wiens Elektronikschrott, Möbel, Accessoires, Schmuck, Dekoration und vieles mehr. Da wird zum Beispiel das Bullauge einer kaputten Waschmaschine zur Obstschale oder Salatschüssel. Sandgestrahlt mit unterschiedlichen Mustern verdienen sie ein zweites Leben.

Nähere Infos zum DRZ:
www.drz-wien.at
www.trashdesign.at

Nähere Infos zum “International E-Waste Day” auf der Website des WEEE Forums:
https://weee-forum.org/iewd-about/

Weitere Branchennews