Batterien recyceln: Sekundär-Rohstoffquelle und unerlässlich für die Umwelt

Österreicherinnen und Österreicher kaufen durchschnittlich rund 17 Batterien pro Jahr. Weniger als die Hälfte davon werden gesammelt und umweltgerecht entsorgt. Der Rest verstaubt in Schubladen oder landet einfach im Restmüll.

Warum Batterien recyceln?

Heute, am 18. Februar – dem internationalen Tag der Batterien, ruft die Elektroaltgeräte-Koordinierungsstelle (EAK) zur richtigen Handhabung und Entsorgung von Altbatterien und Akkus auf. Bei der Produktion werden mitunter Schwermetalle und gefährliche Stoffe wie z.B. Quecksilber verarbeitet. Diese verursachen giftige Emissionen, weshalb eine gesonderte Entsorgung für die Umwelt unerlässlich ist. Besonders bei Lithium-Batterien können durch die hohe Spannung Kurzschlüsse und unkontrollierte Reaktionen entstehen. Nähere Informationen finden Sie in unseren FAQs zu Lithium-Batterien.

Eine wertvolle Rohstoffquelle

Neben den schädlichen Stoffen werden auch wertvolle Bestandteile wie Nickel, Mangan, Kobalt oder Kupfer verarbeitet. Diese Materialien sind es wert recycelt zu werden, da sie hohe Preise auf dem Rohstoffmarkt erzielen. Saubermacher eröffnete 2018 in Bremerhaven (Deutschland) mit dem Tochterunternehmen REDUX eine weitere Batterie-Recyclinganlage in der auch Lithiumbatterien einem Verwertungsprozess zugeführt werden. Die Anlage erzielt Verwertungsquoten von 60 bis 70 Prozent und verfügt über eine Gesamtkapazität von rund 10.000 Tonnen Batterien pro Jahr. Saubermacher steuert langfristig Verwertungsquoten gegen 100% an und zeigt damit, dass sich das Recycling der Altbatterien lohnt. Außerdem wird durch das wieder Einspeisen der gewonnenen Stoffe die Kreislaufwirtschaft gefördert. [Quelle]

Richtige Entsorgung

Um die Recyclingquote zu verbessern, wurden für Endverbraucher schnelle und einfache Möglichkeiten zur Entsorgung entwickelt. Verkäufer von Batterien müssen Altbatterien kostenlos zurücknehmen – unabhängig vom Wiederkauf. Darum stellen Supermärkte, Handelsketten oder Drogeriemärkte, meist beim Ein- oder Ausgang, große Sammelboxen zur Verfügung. Diese werden regelmäßig entleert, um dem Risiko unkontrollierter Entladungen oder dem Austreten giftiger Stoffe entgegenzuwirken. 

Weitere Branchennews